Ganz Köln beneidet Porz/Poll und Nippes für das Angebot isi-Taxi

Sie bestellen Sie sich ein isi-Taxi (0221 / 547 33 33) und können damit auch bis nach Porz fahren.
Der Clou ist der Preis: mit dem Monatsticket der KVB kostenlos, sonst pauschal 3 EUR

Der Isi Fahrer Peter Hills ist eigentlich ein erfahrener Busfahrer bei der KVB. Aber inzwischen fährt er jede 2.Woche für das Angebot ISI, und das seit 4 Wochen.

Die Anfrage in unserem Stadtviertel ist noch nicht sehr hoch, aber stetig steigend. In Porz Zentrum ist der Bedarf einfach größer, dort wohnen mehr Menschen und es gibt mehr Ziele.

Auch in Poll steigt die Anfrage langsam, man freut sich die Stammkunden wiederzusehen.

Viele kennen das Angebot noch nicht, bzw. wissen nicht wie es funktioniert, aber wer es einmal kennenlernt wird schnell zum Stammkunden.

Hier haben wie ein paar Informationen zusammengefasst:

Das Angebot gilt zur Zeit nur für die Standorte
Porz/Poll und Nippes

Zu unserem „ISI-Gebiet“ gehören: Poll, Westhoven, Ensen, Gremberghoven, Porz, Finkenberg, Urbach, Grengel und Elsdorf.

Zeitrahmen: Montags bis freitags von 8-15 Uhr (außer an Feiertagen)

Das Abend- und Nachtfahrten Angebot für Innenstadt und Deutz ist wegen des Lockdowns momentan gestrichen (Freitags, samstags und vor Feiertagen 20-3 Uhr).

Preis: Mit Monatsticket kostenlos, sonst eine Fahrkarte „1B (3 EUR)“, die man beim Fahrer kaufen kann.

Bestellung: über die Nummer 0221 547 3333 oder per Handy-App

Anzahl: Momentan max. 3 Personen

Hinweise: Barrierearm dank Trittstufe und schwenkbarem Sitz und auch Barrierearm dank einer Rampe.

Kinder unter 12 Jahren benötigen einen Kindersitz, den die Eltern selbst mitbringen müssen.

Jugendliche unter 18 dürfen mitfahren, wenn Sie ein Schreiben der Eltern dabei haben, das ihnen die Nutzung der ISI erlaubt.

Isi bündel die Fahrten mehrere Fahrgäste und leistet somit einen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität – es ist ein Versuch Wert! Die Pilotphase dauert vier Jahre , währenddessen die Gestaltungsmöglichkeiten von Isi erprobt werden.

Quelle:kvb.koeln/mobilitaet/isi