Lockdown-Verlängerung bis zum 31.Januar Coronaschutzverordnung NRW

Lockdown-Verlängerung bis zum 31.Januar / Coronaschutzverordnung vom 07.01.2021 NRW

Link zur Coronaschutzverordnung  (PDF)

Hier einige Punkte zur „Lockdown“ Verlängerung:

Kultureinrichtungen, Gastronomie, Sportstätten und Frisöre  bleiben weiterhin geschlossen.

Bildungsangebote jeglicher Art dürfen nur in virtueller Form stattfinden.

Schulen gehen ab dem 11.01.2021 bis voraussichtlich 31.01.2021 in den Distanzunterricht. Es gibt Betreuungsmöglichkeiten für die Schüler der 1-6 Klassen, allerdings ohne Unterricht.

Kindertagesstätten bleiben im eingeschränkten Pandemie-Betrieb geöffnet.

Partys drinnen und draußen sind untersagt.

Im öffentlichen Raum dürfen  Personen aus einem Haushalt plus eine Person (ggf. mit Kindern) aus einem anderen Haushalt zusammentreffen.

Private Wohnungen werden nicht kontrolliert, es dürfen jedoch keine Partys veranstaltet werden.


Zucker:   Bei einem 7-Tage- Inzidenzzahl unter 50 mit sinkender Tendenz werden Möglichkeiten zur Lockerung geprüft.
Peitsche: Bei einem 7-Tage- Inzidenzzahl über 200 wird Einführung zusätzlicher Maßnahmen geprüft.
Es gibt inzwischen eine naive Lösung: Man sollte sich nicht mehr testen lassen!
Die Logik dahinter: Wenn sich weniger Menschen testen lassen, dann sinkt der Inzidenzzahl, und wir bekommen die Normalität.
Diese Überlegung ist nicht rational. Aber sie würde nach dem Verständnis vom Bund und Land funktionieren.  (Quelle)

Vom Westen kommt ein A4plus auf / Versetzung von Rodenkirchener Brücke

Vom Westen kommt ein A4plus auf / Ausbau A4 und Rodenkirchener Brücke

 

Eine Kolumne von Tanja:

Bei Gesprächen mit Poller Bürger*innen fällt auf, dass viele noch gar nichts von dem anstehenden Ausbau der A4 und der Rodenkirchener Brücke von sechs auf acht Spuren wissen.

Straßen.NRW (für den überregionalen Straßenbau in NRW verantwortliche Landesbehörde) ist mit der Planung des Ausbaus zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Süd und dem Autobahnkreuz Köln-Gremberg beauftragt. Auch die Rodenkirchener Brücke ist Teil des Ausbauvorhabens und soll verbreitert oder durch eine zweite Brücke ergänzt werden.

Dieser Ausbau wird weitreichende Folgen für ganz Poll haben, nicht nur in Bezug auf Immissionen von Lärm und Schadstoffen, auch für das Verkehrsaufkommen in Poll sowie für die Landschaftsgestaltung bzw. der Vernichtung von Grün- und Freizeitflächen, Gärten und Feldern. Zudem dürften einige Anwohner*innen auch um den Fortbestand ihrer Häuser und Grundstücke fürchten oder müssen mit einer drastischen Verschlechterung der Wohn- und Lebensqualität rechnen, wenn die Autobahn deutlich näher an Wohngebiete rückt.

Im Juni diesen Jahres sollte allen Poller*innen ein Schreiben von Straßen.NRW zugestellt werden, das über den Bau informiert. Dieses Schreiben wurde aber nur in einigen, wenigen Straßen in Poll verteilt. Hier möchte ich diese Infos mal für alle weitergeben (Infobriefs).

Um schon während des momentan stattfindenden Planungsprozesses kontinuierlich informiert zu werden, muss sich eine Bürgerinitiative gründen. Nur so haben Poller*innen überhaupt eine Chance, über Bauvarianten mit abzustimmen und Einfluss auf die Durchführung der mehrere Jahre dauernden Baumaßnahmen zu nehmen (z.B. Wo geht der Baustellenverkehr lang?).  Sie können sich auf der Liste der Interessenten bei „A4Plus-Kreis-Poll“ eintragen lassen, um Informiert zu bleiben, oder Aktiv zu werden.

Nutzen Sie die Möglichkeit sich ein Bild der Planungen zu machen und lassen Sie nicht zu, dass die Behörde uns Poller Bürger*innen vor vollendete Tatsachen setzt und unsere Wohn- und Lebensqualität einschränkt!
Eine Kolumne von Tanja / aktive Nachbarin


Offizielle Infos zum Bauvorhaben gibt es auf den Projektseiten von Straßen.NRW: www.a4plus.nrw.de

Öffentliches Plattform der Poller Nachbarschaft zum Thema Verkehr: verkehrpoll.ideentausch.org

Wer findet das Ei des Kolumbus? Siegburger Straße wird neu gedacht.

Wer findet das Ei des Kolumbus? Siegburger Straße wird neu gedacht.

 

 

Eine Kolumne von Heinz:

Um das „Poller Haus“, Siegburger Str., ist es in der letzten Zeit stiller geworden.
Mein Kenntnisstand ist:Abriss des gesamten Komplexes (Flachbauten und Wohnhaus) und Erstellen von Wohnungen.Im Erdgeschoss soll ein Vollversorger (EDEKA, REWE?) Einzug halten. Und darunter sollen Tiefgaragen, auch für die Kunden, entstehen.
Der „Poller Marktplatz“ soll in diesem Zuge eine Aufwertung erhalten.*


Nun stellen Sie sich die geschaffene Realität einmal vor:

Motorisierte Kunden aus Richtung Porz blockieren (weiterhin) zunehmend die Siegburger Str., bis sie endlich im „Loch“ / Tiefgarage verschwinden …

Und Motorisierte aus Richtung Deutz warten auf den Bahnschienen, bis auch sie, als Linksabbieger, in der „Gruft“ verschwinden“ können….

Wo befindet sich (zur Zeit) der nächste Fußgänger-Überweg zum Erreichen der anderen Straßenseite? Ein hin- und herspringen der Fußgänger ist schon jetzt vorprogrammiert.

Und der zu favorisierende Ausbau des ÖPNV bleibt bei solch einer Denke auf der Strecke.


Interessante Vorbilder gibt es schon:

Kennen Sie die Haupteinkaufsstraße in Köln-Rodenkirchen, wo es in einem wirklich nur sehr begrenzten Umfang Parkplätze gibt? Da funktioniert das Einkaufen auch ohne die Beförderung auf 4 Rädern.

Kennen Sie die Einkaufsstraße in Frechen-City, wo für die Durchfahrt nur noch die Straßenbahn Linie 7 zugelassen ist?

Wären solche Lösungen, das Ei des Kolumbus für Poll?

Eine Kolumne von Heinz / aktiver Radfahrer und engagierter Poller

 


*) Hinweis von der Redaktion: Es wird von der Bezirksvertretung geprüft, ob Poller Marktplatz zum einen Parkplatz für Autos verwandelt werden soll. Aber die Poller Bürgerschaft hält mit der Aktion „Op dem Maat“ dagegen. www.opdemmaat.de

KVB Autos sind los, ISI

 

KVB informiert:
Einsteigen, wo immer ich gerade bin und ganz in der Nähe meines Ziels ankommen. Ohne Fahrstress, ohne Suche nach der passenden Parklücke. Einfach und flexibel unterwegs sein – das ist: Isi!

Die Elektro-Fahrzeuge im Stil der typischen London Cabs fahren auf Abruf und können ganz einfach per App oder telefonisch unter 0221 / 547 33 33 bestellt werden. Anders als die Busse und Bahnen sind sie ohne festen Fahrplan und Routen unterwegs.

Mit der Nutzung von Isi leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz!
Isi bündelt die Fahrten der Fahrgäste, die in die gleiche Richtung unterwegs sind. Je mehr Menschen Isi nutzen, desto weniger CO2 und Feinstaub werden produziert. Wenn viele Menschen statt des eigenen Autos Isi nutzen, wird der Verkehr reduziert und Köln viel lebenswerter.

Wie das Angebot für Köln idealerweise gestaltet wird, soll im Laufe der vierjährigen Pilotphase erprobt werden..


Isi ist in den regulären VRS-Tarif integriert, d. h. als Stammkunde können Sie Isi mit Ihrer VRS-Chipkarte, Ihrem Monats- oder WochenTicket tagsüber kostenlos nutzen. Nachts wird ein geringer Zuschlag erhoben. 


Isi fährt montags bis freitags (außer an Feiertagen) in der Zeit von 8 bis 15 Uhr in Nippes und Porz.

Das Bediengebiet Nippes umfasst Teile von Nippes, Bilderstöckchen, Mauenheim, Weidenpesch und Neuehrenfeld.

Das Bediengebiet Porz umfasst Teile von Poll, Westhoven, Ensen, Gremberghoven, Porz, Finkenberg, Urbach, Grengel und Elsdorf.

Freitags, samstags und vor Feiertagen fährt Isi von 20 bis 3 Uhr in der Innenstadt sowie in Teilen von Ehrenfeld, Deutz und Mülheim.


Wie funktioniert das?

1) In der App registrieren
Die App KVB-Isi im Google Play Store oder App Store runterladen (ab 13.12. verfügbar), registrieren und Bezahlmethode festlegen.

2) Fahrt buchen
Start- und Zielort Ihrer Fahrt eingeben, Personenanzahl angeben und auswählen, ob Sie bereits ein gültiges VRS-Ticket besitzen. Die App nennt Ihnen den Fahrpreis und die Abholzeit für Ihre Fahrt. Nach der Buchung weist Ihnen die App den Weg zu Ihrem Einstiegspunkt, meist an der nächsten Straßenecke.

3) Abholen lassen
Isi kommt in nur wenigen Minuten und schon geht’s los. Ein- und Ausstiegspunkte sind Orte, die Sie bequem zu Fuß erreichen können, z. B. Kreuzungen, KVB-Haltestellen, Geschäfte oder Sehenswürdigkeiten.

4) Gemeinsam fahren
Der intelligente Algorithmus verknüpft die Fahrtrouten und berechnet den idealen Weg, der alle Mitfahrenden schnell und bequem zu ihren individuellen Zielen bringt. Jedem Fahrgast wird die persönlich schnellste Route berechnet, vom Start bis zum Ziel. Aktuell fahren maximal 3 Fahrgäste mit (coronabedingt), regulär jedoch bis zu 6 Fahrgäste.


Quelle: KVB

 

Nun endgültig: Drehbrücke wird ab Anfang 2021 für mindestens ein Jahr voll gesperrt

Nun endgültig: Drehbrücke wird ab Anfang 2021 für mindestens ein Jahr voll gesperrt

 

 

Nun endgültig: Drehbrücke wird ab Anfang 2021 für mindestens ein Jahr voll gesperrt, auch für Radfahrer und Fußgänger.

Dazu ein Beitrag von Ichni, aktiver Poller

Warum die Sanierung vor dem Umbau des Deutzer Hafens erforderlich ist erschließt sich nicht wirklich. Bereits jetzt ist der Schiffsverkehr – und damit die regelmäßige Drehung der Brücke – auf ein Minimum reduziert. Auch wenn hier grundsätzlich das Risiko einer Havarie der Brücke besteht – wenn spätestens nach dem anstehenden Umzug der Mühlen und der Theo Steil KG keine Bewegung der Brücke mehr erforderlich ist stört auch keine Störanfälligkeit.
Hier meine ganz persönliche Prognose: Die Drehbrücke wird für die Sanierungsarbeiten quer zur Fahrbahn gedreht und erst nach der Einweihung des Sportboothafens und nach der Fertigstellung des neuen Deutzer Hafengeländes wieder für den Fuß- und Radverkehr wieder aufgemacht. Ich weiß nicht ob ich dies noch als aktiver Radfahrer erleben werde. Dies bedeutet aber der von Radpendlern und Ausflüglern benutzte Weg am Rheinufer entlang für mindestens die nächste Dekade eine Sackgasse sein wird.
Jedenfalls können wir auf die Umleitungsstrecke für die Radfahrer und die beidseitig zu befahrende rheinseitige Engstelle an der Kreuzung Hasental gespannt sein.
Quelle und mehr Informationen AK Verkehr Poll+


 

 

Kleine Vorboten der Verkehrswende?

Auch große Konzerne reagieren schon auf die lokale Verkehrswende

 

 

color_keyFoto 2020 Heike

Wer bei ALDI in Poll (Poller Kirchweg) einkaufen geht, hat es sicherlich schon mitbekommen.
Nach einer Grundsanierung und einem an die neuen Einkaufsgepflogenheiten angepassten Verkaufskonzept Ende November 2020 stehen nunmehr 24 sehr gut konzipierte Fahrrad-Abstellanlagen zur Verfügung – vor dem Umbau waren es nur 6 Stellplätze.

Dazu hat ALDI drei Autoparkplätze vor der Tür kurzerhand in drei zusätzliche Fahrradreihen umgewandelt.

ALDI-Süd reagiert damit auf den gesellschaftlichen Wandel hin zum „Mehr-Fahrrad“, was für die Menschen in Köln längst Alltag geworden ist.
Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr Akteure auf diesen Wandel fördernd reagieren, genauso, wie es ALDI-Süd bei uns in Köln-Poll getan hat.

Ein Wermutstropfen wäre vielleicht die (noch) fehlende Ladestation für die Drahtesel, wie von mir vorgeschlagen. An der Stelle geht ALDI in Köln-Zollstock schon mit gutem Beispiel voran.

Eine Beitrag von Heinz / aktiver Radfahrer und engagierter Poller


Onlineseminar zum Deutzer Hafen

 

Nachhaltige Stadtentwicklung.

Der Deutzer Hafen – Vom Industrieareal zum Quartier der Zukunft

11.11.2020  von 12 Uhr bis 13 Uhr

Karneval fällt dieses Jahr sowieso aus. Ein Kontrastprogramm am Elften im Elften bietet die KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH. Sie veranstaltet ein Webinar (GoToWebinar) zum Deutzer Hafen mit:

Andreas Röhrig (Geschäftsführer von „moderne Stadt“)

Markus Greitemann (Beigeordneter für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Wirtschaft)

Markus Gerharz (Immobilienmanager Verlag – Moderation)

 

Titel: „Nachhaltige Stadtentwicklung: Der Deutzer Hafen – Vom Industrieareal zum Quartier der Zukunft“

Zeit: 11.11.2020, 12:00-13:00 Uhr

Für die Übertragung der „Paneldiskussion“ ist eine Anmeldung erforderlich, hier geht es zur Anmeldeseite.

19. & 20.10.2020: Zweitägiger Warnstreik bei der KVB

Am Montag, 19.10.2020 und Dienstag, 20.10.2020 wird die KVB erneut ganztägig bestreikt!

Damit fahren von Montag, 19.10.2020 ab 3 Uhr bis Mittwoch, 21.10.2020 um 3 Uhr keine Stadtbahnen.

Im Busverkehr werden nur die Fahrten stattfinden, die nach Plan durch Subunternehmer durchgeführt werden.

Die vereinzelt stattfindenden Busfahrten sind sobald wie möglich in der Fahrplanauskunft abrufbar.

Es ist zu beachten, dass es auf diesen Fahrten zu erheblichen Kapazitätsengpässen und in der Folge auch zu entsprechenden Verspätungen kommen kann.

Stadtbahnlinien 16 und 18 sind betroffen
Der Warnstreik wird auch in Bonn stattfinden. Das bedeutet, dass auch die Stadtbahnlinien 16 und 18 an beiden Streiktagen nicht fahren, da sie gemeinsam mit den Stadtwerken Bonn (SWB Bonn) betrieben werden.

Nicht durch den Streik betroffen
Die KVB weist darauf hin, dass die Verkehre der Deutschen Bahn, der Mittelrheinbahn und anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen nicht durch den Streik der Gewerkschaften betroffen sind.

KVB-Kunden können somit auch auf S-Bahnen, Regionalbahnen (RB) und Regionalexpressbahnen (RE) ausweichen.

Hinweis: Innerhalb der räumlichen Geltungsbereiche im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) gelten die Tickets der KVB-Kunden auch in diesen Verkehrsmitteln.

Bitte beachten Sie, dass bei einem Streik die Mobilitätsgarantie der KVB nicht gilt!


KVB wird erneut ganztägig bestreikt

Am Donnerstag, 08.10.2020 wird die KVB erneut ganztägig bestreikt!

Von Donnerstag, 08.10.2020 ab 3:00 Uhr, bis Freitag, 09.10.2020 um 3:00 Uhr, fahren dann keine Stadtbahnen.

Im Busverkehr werden nur die Fahrten stattfinden, die nach Plan durch Subunternehmer durchgeführt werden.

Welche Fahrten stattfinden, entnehmen Sie bitte der Fahrplanauskunft. Diese wird so bald wie möglich mit den aktuellen Daten eingepflegt.

Es ist zu beachten, dass es auf diesen Fahrten zu erheblichen Kapazitätsengpässen und in der Folge auch zu entsprechenden Verspätungen kommen kann.

 

Nicht durch den Streik betroffen
Die KVB weist darauf hin, dass die Verkehre der Deutschen Bahn, der Mittelrheinbahn und anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen nicht durch den Streik der Gewerkschaften betroffen sind.

KVB-Kunden können somit auch auf S-Bahnen, Regionalbahnen (RB) und Regionalexpressbahnen (RE) ausweichen.

Hinweis: Innerhalb der räumlichen Geltungsbereiche im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) gelten die Tickets der KVB-Kunden auch in diesen Verkehrsmitteln.

Nach Aktionsende sollen Busse & Bahnen am Freitagmorgen schnell wieder rollen.

Bitte beachten Sie, dass bei einem Streik die Mobilitätsgarantie der KVB nicht gilt! Infos finden Sie auch in der PresseInfo.

Wir bitten um Verständnis!



Hinweis: VeeedelNEWS ist ein offenes Nachbarschaftsprojekt aus Poll.
DH: Sie, aus Poll, können hier gerne als Hobby-Journalist oder Hobby-Fotograf dabei sein.(Alles online)