Poll erprobt eigene private soziale Medien

 

Poll hat ein
  schwarzes Brett  
zum Austausch & Orga
im Veedel


Privat, auf unserem Server : )
Facebook-frei    Google-frei   werbefrei


Was sind dezentrale soziale Medien?
Es ist ein globales Konzept für die Zukunft der sozialen Netzwerke im Internet.

Die Idee ist einfach und klug: Es sollen in der Zukunft nicht mehr wenige internationale Konzerne für alle Menschen auf der Welt große digitale Austauschdienste anbieten. Stattdessen soll jeder der dazu in der Lage ist, selbst ein kleines Netzwerk für sein Umfeld betreiben.
Über solche lokale Netzwerke hat jede Person dann auch Zugang zu den anderen dezentralen Netzwerken, wovon weltweit bereits Tausende existieren.

Poll macht bei den dezentralen sozialen Medien mit.
Beim diesjährigen Jahrestreffen der Poller Nachbarschaft im Februar 2020 wurde angeregt, dass auch wir für Poll solch ein dezentrales soziales Netzwerk betreiben sollten. Die Idee wurde so gut unterstützt, dass wir in wenigen Wochen alles schnell organisiert und aufgebaut hatten.
Damit ersetzen wir nicht direkt die soziale Medien wie Facebook und co. - aber wir bieten eine alternative Nische, hinter der kein großer Konzern steht. Hier kann man sich ohne Angst vor Datenschutzverletzungen und Manipulation austauschen und organisieren.

Seien Sie dabei! registrieren Sie sich auf blablu.de
Tipp: Nach der Anmeldung ist Ihr Account zunächst leer.
Klicken Sie auf "Kontakte" und dann auf "Lokales Verzeichnis"
Dort können Sie anderen Personen und Gruppen folgen.


Man hört öfters: "Facebook ist kein schöner Ort - aber leider alternativlos."
Stimmt das? Und sollte das für immer so bleiben?


Technisches:
Für dezentrale soziale Medien gibt es inzwischen mehrere Open Source Software für die Betreiber von Servern.
Dazu gehören Mastodon, GNU Social, Diaspora, Friendica, und Weitere. Alle Dienste sind natürlich miteinander vernetzt.
Wir haben uns in Poll für die "Betriebssoftware" Friendica entschieden.


Kritik an übliche soziale Medien im Internet:

  • Datenschutzverletzung,
  • Überwachung,
  • aktive Manipulation der Nutzer, (Parteien können sich auch in Deutschland offiziell "Manipulationskampagnen"* erkaufen)
  • Datenweitergabe an Drittanbieter,
  • Hassrede und Fake News sind dort Zuhause, (inkl. intransparente Löschungen und Sperrungen)
  • Verbraucherzentralen in Deutschland raten davon ab, das Angebot von Facebook zu nutzen,
  • Ausspionieren fremder Kontakte,
  • ...

Alleine für die Kritik an Facebook wurde eine eigene Beitragseite bei Wikipedia aufgebaut.

*) Neben spezielle Firmen kann man auch direkt bei Facebook ganz legal "politische Kampagnen" kaufen.


Hinweis: VeeedelNEWS ist ein offenes Nachbarschaftsprojekt aus Poll.
DH: Sie, aus Poll, können hier gerne als Hobby-Journalist oder Hobby-Fotograf dabei sein.(Alles online)