Kölner Lichter für 09. Jul.2022 angesetzt

Ab 21:30 Uhr sammeln sich alle langsam auf der Wiese, denn

22. Die Kölner Lichter,
eines der größten musiksynchronen Höhenfeuerwerke kommt wieder recht früh an Poll vorbei.

Samstag, 09.07.2022

Programm:

ca. 21:50 Uhr 
Der Schiffskonvoi (50 Schiffen) startet ab Porz.

ca. 22:00 Uhr
Die Schiffchen kommen an Poll vorbei und werden von einem professionellen Feuerwerk (Höhe DLRG Wache) begrüßt.

(Wer in der Nähe ist benötigt aber eine funktionierende Gasmaske)

ca. 22:25 Uhr
Begrüßungsfeuerwerk am Tanzbrunnen

ca. 23:30 Uhr bis ca. 00:00 Uhr
Musiksynchrone Höhenfeuerwerk. Unter der Motto „Über Grenzen hinweg! Offenbach & Friends“ wird der Kölner Komponist Jacques Offenbach (1819) geehrt.

________________________________________________

Nett zu wissen:
ca. 1,3 Tonnen Feuerwerk wird  für die Begleitfeuerwerke in die Luft geschossen.

ca. 4,7 Tonnen Feuerwerk  wird für das Hauptfeuerwerk in die Luft geschossen.

Die Kosten der Veranstaltung liegen bei ca. 1,3 Millionen Euro.

Der Veranstalter ist die Leverkusener „Werner Nolden GmbH“

Das riesen Spektakel, wie wir es jetzt kennen fand im Jahr 2001 zum 1.Mal statt.

Die ursprüngliche Idee zu einem Feuerwerk auf dem Rhein stammt aus dem Jahr 1817.  Es wurde damals berichtet: „Das Fest begann mit einem wohlberechneten geschmackvollen Feuerwerk, welches auf der Mitte des Rheins auf einem Schiffe abgebrannt wurde.“¹

 

Weitere geplante Termine:
09. Juli 2022
15. Juli 2023
20. Juli 2024
12. Juli 2025

 


Quellen:
Wikipedia
Stadt Köln
¹) Kölnische Zeitung vom 1817 (Nr. 128 vom 12. August 1817, aus „In alten Zeitungen geblättert“, Köln 1698–1833, Greven Verlag Köln, 1974)

Webseite des Veranstalters zum Programm: http://www.koelner-lichter.de/koelner-lichter-programm.php

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Lichter

Poll macht beim „RhineCleanUp 2021“ mit

Nachbarschaftsaktion:

Lasst uns entlang des Rheinufers für 2 Stunden Müll aufsammeln!

Anlass ist der „RhineCleanUp“, (jeden 2.Samstag in September)
Wir säubern gemeinsam mit vielen anderen Gruppen
den Rhein von der Quelle bis zur Mündung.
Natürlich
lassen sich die Poller nicht Lumpen und machen mit ; )

Samstag, 11.09.2021
9 Uhr  – 15 Uhr

Treffen zum Anpacken
Frühschicht: 09 Uhr bis 11 Uhr
2.Schicht: 11 Uhr bis 13 Uhr
Spätschicht: 13 Uhr bis 15 Uhr


An der Südbrücke
(Alfred-Schütte-Allee)

Müllsäcke
sind vorhanden.

Handschuhe
gerne mitbringen! (Wenige  sind vorhanden)

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen!

Sie können bei uns kostenlos Handschuhe bestellen:   Handschuhe 


Zur Webseite: „Poller Wiesen sauber“

 

Eine Aktion der Poller Nachbarschaft / Ideentausch
www.sauber.ideentausch.org
sauber@ideentausch.org
########
Veranstaltung: Saubere Poller Wiesen zum „RhineCleanUp 2021“
Termin: Samstag, 11.09.2021 um 09 Uhr bis 15 Uhr
Wo: Treffpunkt an der Südbrücke (Alfred-Schütte-Allee 24)
Kosten: Eintrittfrei
Veranstalter: Nachbarschaftsaktion / „sauber.ideentausch“
##############
_________________________________
Hintergrundwissen

Unterschied  zwischen
International Coastal CleanUp Day
und
RhineCleanUp
2019 haben wir noch bei der Aktion International Coastal CleanUp Day mitgemacht.
An internationaler Küstenreinigungstag machen über eine Million Menschen Weltweit mit, um überall auf der Welt die Küsten zu säubern.
RhineCleanUp ist kleiner angelegt und bezieht sich, wie der Name sagt nur auf den Rhein.
International Coastal CleanUp Day findet immer am 3.Samstag im September statt.
Die Organisatoren von RhineCleanUp haben sich für 2.Samstag im September entschieden.
Da RhineCleanUp in Deutschland organisiert wird und für Rhein gedacht ist haben wir uns dieses Jahr für RhineCleanUp entschieden.

International Coastal CleanUp Day
Freiwillige: 1.080.358 Personen
Gereinigte Strecke: 35.890 KM
Gesammelte Müllmenge an dem Tag: 10.584 Tonnen
Danach sind die Zahlen gestiegen, schließlich machten wir in Poll mit ; )

Kölner Lichter für 10. Jul.2021 abgesagt!!!

Ab 21:30 Uhr sammeln sich alle langsam auf der Wiese, denn

21. Die Kölner Lichter,
eines der größten musiksynchronen Höhenfeuerwerke kommt wieder recht früh an Poll vorbei.

Samstag, 10.07.2021

Programm:

ca. 21:50 Uhr 
Der Schiffskonvoi (50 Schiffen) startet ab Porz.

ca. 22:00 Uhr
Die Schiffchen kommen an Poll vorbei und werden von einem professionellen Feuerwerk (Höhe DLRG Wache) begrüßt.

(Wer in der Nähe ist benötigt aber eine funktionierende Gasmaske)

ca. 22:25 Uhr
Begrüßungsfeuerwerk am Tanzbrunnen

ca. 23:30 Uhr bis ca. 00:00 Uhr
Musiksynchrone Höhenfeuerwerk. Unter der Motto „Über Grenzen hinweg! Offenbach & Friends“ wird der Kölner Komponist Jacques Offenbach (1819) geehrt.

________________________________________________

Nett zu wissen:
ca. 1,3 Tonnen Feuerwerk wird  für die Begleitfeuerwerke in die Luft geschossen.

ca. 4,7 Tonnen Feuerwerk  wird für das Hauptfeuerwerk in die Luft geschossen.

Die Kosten der Veranstaltung liegen bei ca. 1,3 Millionen Euro.

Der Veranstalter ist die Leverkusener „Werner Nolden GmbH“

Das riesen Spektakel, wie wir es jetzt kennen fand im Jahr 2001 zum 1.Mal statt.

Die ursprüngliche Idee zu einem Feuerwerk auf dem Rhein stammt aus dem Jahr 1817.  Es wurde damals berichtet: „Das Fest begann mit einem wohlberechneten geschmackvollen Feuerwerk, welches auf der Mitte des Rheins auf einem Schiffe abgebrannt wurde.“¹

 

Weitere geplante Termine:
09. Juli 2022
15. Juli 2023
20. Juli 2024
12. Juli 2025

 


Quellen:
Wikipedia
Stadt Köln
¹) Kölnische Zeitung vom 1817 (Nr. 128 vom 12. August 1817, aus „In alten Zeitungen geblättert“, Köln 1698–1833, Greven Verlag Köln, 1974)

Webseite des Veranstalters zum Programm: http://www.koelner-lichter.de/koelner-lichter-programm.php

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Lichter

Teil öffentliche Sitzung der Bezirksvertretung

Die Zukunft hören!

Die Sitzungen der Bezirksvertretung
sind mindestens teilweise öffentlich.
Als Interessierte dürfen Sie an die Sitzungen teilnehmen,
um „die Zukunft“ des Stadtteils zu hören.
Nebenbei bekommen Sie auch einige interessante Hintergrunde mit.

Ratsinformationen inkl. letzte Protokolle

Wo: 
Bezirksrathaus Porz, Rathaussaal,
Friedrich-Ebert-Ufer 64 – 70, 51143 Köln

Termine und Themen 2020/2021:  (immer um 17 Uhr)

09.12.2021* (…)

04.11.2021* (…)

02.09.2021* (…)

Sommerpause

17.06.2021* (Nur wenige Plätze für die Öffentlichkeit. Anmeldung für  diese Plätze an: porz-mitte@stadt-koeln.de)

29.04.2021* (Nur wenige Plätze für die Öffentlichkeit. Anmeldung für  diese Plätze an: porz-mitte@stadt-koeln.de)

04.03.2021* Poller Tagespunkte

8.16 Fahrbahn-Parkflächeninstandsetzung Müllergasse / Poll, im Abschnitt Alfred-Schütte-Allee bis Poller Kirchweg gemäß (zurückgestellt)
8.18 Einrichtung einer Spielstraße (Verkehrsberuhigter Bereich VZ 325) in der Jakob-Kneip-Straße im Bereich zwischen Laurenz-Kiesgen-Straße und Poller Kirchweg (zurückgestellt)
8.24 Bushaltestellen Poller Damm und Im Wasserfeld barrierefrei ausbauen (zurückgestellt)

11.02.2021* (Update 07.02.2021: Alle Plätze für Zuschauer*innen sind bereits vergeben!) Poller Tagespunkte


2.3 Bürgereingabe nach § 24 GO- „Schaffung einer Aktivfläche auf den Sport- und Spielflächen am Poller Rheinufer“ Aktenzeichen 200/20B 3298/2020, geändert zugestimmt (Einstimmig)
8.3 Antrag der SPD-Fraktion „Beleuchtung auf dem Fußweg entlang der Hafenbahntrasse in Poll“ AN/1296/2020, geändert zugestimmt (Einstimmig)
8.10 Antrag der SPD-Fraktion „Schulwegsicherung Mendener Straße, Alt-Poll“ AN/1299/2020, zugestimmt (Einstimmig)
9.1.2 Beantwortung und Anfrage der SPD; betr. Ausbau des Rolshover Kirchweges bis zum Verkehrsübungsplatz Poll 3289/2020 und AN/1178/2020, Beantwortet

28.01.2021*  (Neue Zusammensetzung) AUSGEFALLEN

17.12.2020*(Neue Zusammensetzung) AUSGEFALLEN

03.11.2020* (Neue Zusammensetzung)

27.10.2020* Beirat  (Link zur Einladung)

01.09.2020* (Wahlkampf-Modus) Poller Tagespunkte

8.14 Verkehrssicherheit Poller Damm Antrag & Beschluss
Die Bezirksvertretung Porz beauftragt die Verwaltung,
1) die Geschwindigkeit am Poller Damm auf 30 km/h dauerhaft zu reduzieren, Angenommen (FDP=NEIN, CDU=ENTHALTEN, REST=JA)
2) auf dem Poller Damm Fahrradschutzstreifen einzurichten, Angenommen (Pro Köln=NEIN, REST=JA)
3) Grünschnittarbeiten im Zulauf der Siegburger Str. am Poller Damm durchzuführen sowie… Angenommen (Alle=JA)
4) in der Kurve im Zulauf zur Siegburger Str. mit entsprechenden Markierungen für mehr Sicherheit von Fuß- und Radfahrer*innen zu sorgen. Angenommen (FDP=ENTHALTEN, PRO KÖLN=ENTHALTEN, REST: JA)

10.2.15
 Niederschrift zum 12. Runden Tisch Radverkehr vom 29.06.2020
15.2.1 Mitteilungen der Verwaltung:  PFC-Grundwasserverunreinigung im Stadtbezirk Porz 1890/2020 (Nicht öffentlicher Teil)STRENG GEHEIM

16.06.2020* (Wahlkampf-Modus)Poller Tagespunkte

10.2.1 Mögliche Pläne zum Abriss oder zur Umgestaltung der Rodenkirchener Brücke. Beantwortung einer Anfrage aus der Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen am 23.03.2020, TOP 7.2.3 1261/2020 Beschluss
8.6 Antrag der SPD-Fraktion „Transparenz und Information zur Diskussion um die Erweiterung der Rodenkirchener Brücke“ AN/0731/2020
Herr Redlin (Grüne) bittet um Ergänzung des Beschlusstextes, es sollen neben der Öffentlichkeit nun auch die „Bezirksvertretung Porz“ beteiligt werden.
– 25 -Niederschrift über die Sitzung der Bezirksvertretung Porz am 16.06.2020
Herr Bezirksbürgermeister van Benthem lässt über den ergänzten Antrag abstimmen.
Geänderter Beschluss:
Die Bezirksvertretung Porz beauftragt die Verwaltung, auf Straßen.NRW mit dem Ziel
einzuwirken, dringend eine Beteiligung der Öffentlichkeit und der Bezirksvertretung
Porz an den Plänen zur Erweiterung der Rodenkirchener Brücke durchzuführen.
Auf einer öffentlichen Veranstaltung – die in Corona-Zeiten auch als Videokonferenz
denkbar ist – sollen vor allem die beiden folgenden Fragenkomlexe behandelt werden:
1. Wie ist der Stand der Planungen – welche Schritte erfolgen zu welchem Zeitpunkt
und an welchen Stellen sind Bürgerbeteiligungen eingeplant?
2. Ist eine Kapazitätserweiterung der Rodenkirchener Brücke überhaupt zwingend
erforderlich bzw. wie sehen möglichen Alternativen aus?
Zudem soll es die Möglichkeit für Bürgerinnen und Bürger geben, Fragen einzureichen, die dort ebenfalls beantwortet werden.
Abstimmungsergebnis: Einstimmig zugestimmt.

10.2.1 Beantwortung einer Anfrage aus der Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen am 23.03.2020, TOP 7.2.3  Zu möglichen Pläne zum Abriss oder zur Umgestaltung der Rodenkirchener Brücke„Die Antwort“

07.05.2020* (Wahlkampf-Modus) Poller Tagespunkte

9.1.4 Beantwortung der Anfrage  betr. Sachstand der Bebauung des B-Plan-Gebietes Poller Damm (TOP 9.2.1) 0963/2020  und 0059/2020

10.2.14 Verbreiterung Mendener Straße in Poll Mitteilung an die BV 0968/2019 in der Sitzung am 26.03.2019, TOP 10.2.15 Mitteilung an die BV 4039/2019 in der Sitzung am 30.01.2020, TOP 10.2.3 0694/2020   Antwort

Eingriff in den ehemaligen Friedhof zur Verbreiterung der Straße ist derzeit nicht möglich

12.03.2020

30.01.2020

 

 


*) nur nach vorheriger Anmeldung (6 Tage vorher) unter porz-mitte@stadt-koeln.de.
Gleiches gilt für Besucherinnen und Besucher sowie die Presse.
Wenn die Zahl der Interessierten die zulässige Anzahl überschreitet, wird eine einvernehmliche Lösung herbeigeführt.


Alle Termine und die Protokolle der früheren Sitzungen:
https://ratsinformation.stadt-koeln.de/si0041.asp?__ctopic=gr&__kgrnr=26

Bis zum 31.03. können wir mitbestimmen, zu welchem Thema die erste bundesweite Volksabstimmung stattfindet!

Der Countdown läuft: Bis zum 31.03. können wir mitbestimmen, zu welchem Thema die
erste bundesweite Volksabstimmung stattfindet!

Zur Wahl stehen 134 Themen von Bürgerinnen und Bürgern zu allen Bereichen unseres Lebens. Stimmt mit ab!

Bringen Sie mit Ihrer Unterschrift das drängendste Thema nach vorne. Der Vorschlag mit den meisten Unterschriften wird Thema der ersten bundesweiten Volksabstimmung. Sie können selbstverständlich auch andere oder noch mehr Vorschläge unterstützen:

→ Zu allen Vorschlägen

Warum geht es?

2021 findet die erste, selbst organisierte bundesweite Volksabstimmung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland statt. Die Menschen werden zur Bundestagswahl 2021 über vier gesellschaftlich relevante Themen abstimmen können:
1) Klimawende 1,5 Grad,
2) Bundesweite Volksabstimmung
3) Thema 3 bestimmen Sie über Petitionsplattformen
4) Auch Thema 4 bestimmen Sie über Petitionsplattformen

Teilnehmen können alle Menschen, die zur Bundestagswahl wahlberechtigt sind. Außerdem gibt es eine extra Jugendabstimmung für 16- und 17-Jährige. Um teilzunehmen, müssen Sie die Abstimmungsunterlagen bestellen. Damit können Sie in diesem Jahr zusätzlich zur Wahl des neuen Bundestages erstmals auch über vier Sachfragen abstimmen.

 

ABSTIMMUNG21 gibt die notwendigen Antworten darauf, denn:

Für Volksentscheide fordern wir hohe formale Hürden. Die Themen sollen in Bürgerräten und in einer Vielzahl kleiner Hausparlament-Runden diskutiert werden können. Alle Bürgerinnen und Bürger erhalten das gleiche objektive Wissen – mit einem Abstimmungsheft an jeden Haushalt. Dadurch kann die informierte Bevölkerung genauso gute Entscheidungen treffen wie informierte Abgeordnete.

Es gibt unzählige Beispiele für erfolgreiche Bürgerbeteiligung mit Petitionen und Volksentscheiden auf Landesebene. Die Zeit ist reif für eine Volksabstimmung auf Bundesebene!

Vincent, sind Sie dabei? Wir wollen mindestens 1.000.000 Menschen mobilisieren und per Briefwahl über wichtige Themen abstimmen lassen! Bestellen Sie jetzt schon die kostenlosen Wahlunterlagen und Abstimmungshefte. Rechtzeitig vor der Bundestagswahl werden sie Ihnen zugeschickt.

https://www.openpetition.de/abstimmung21


Anbei die Auflistung der Vorschläge beim transparenten Plattform:  openPETITION.de:

Kategorie Vorschlag
Gesundheit Keine Profite mit Krankenhäusern
Soziales Bedingungsloses Grundeinkommen
Medien Abschaffung des Rundfunkbeitrags
Umwelt Längere Gewährleistung bei Produkten
Verkehr Keine Motorradfahrverbote am Wochenende oder Feiertagen
Tierschutz Verschärfung der Strafen bei Tierquälerei
Bürgerrechte Kleinerer Bundestag mit Wahlrechtsreform
Gesundheit Eine Krankenversicherung für alle
Umwelt Umweltzerstörung ins Strafgesetzbuch
Bürgerrechte Verpflichtende Volksabstimmungen für Themen von nationaler Tragweite
Landwirtschaft Artgerechte Tierhaltung durch höhere Lebensmittelpreise
Tierschutz Tierversuche in der Forschung verbieten
Soziales Keine Nebenverdienste als Abgeordneter
Verwaltung Lobbyregister & Nebeneinkünfte offenlegen für Politiker
Umwelt Supermärkte sollen Lebensmittel spenden statt wegwerfen
Umwelt Entsorgung durch Erzeuger: Konzerne haften für Verpackungen
Internet Digitalisierung braucht wirksamen Kinderschutz vor Pornografie
Bürgerrechte Grundrechtseinschränkungen nur mit 2/3 Mehrheit im Bundestag
Umwelt Artenschutz und Naturschutz ins Grundgesetz
Kultur Kultur ins Grundgesetz
Gesundheit Abschaffung der Zeitumstellung
Bürgerrechte Recht auf Bargeld ins Grundgesetz
Bürgerrechte Sexueller Missbrauch darf nicht verjähren
Umwelt Verbot von Mikroplastik & synthetischen Polymeren in Kosmetik- & Hygieneprodukten
Steuern Einführung einer Vermögenssteuer für Multimillionäre
Soziales Abschaffung des staatlichen Kirchensteuer-Einzugs
Soziales Einheitliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung für alle
Umwelt Verpackung von Konsumgütern auf das notwendige Maß begrenzen
Gesundheit Straffreie Schwangerschaftsabbrüche & Abschaffung von §219a
Bürgerrechte Gesetz gegen Diskriminierung aufgrund des Gesundheitsstatus‘ (v.a. Impfstatus)
Soziales Eine einheitliche Rentenversicherung für alle
Umwelt Klimaschädliche Subvention beenden
Bürgerrechte Begrenzung von Amtszeiten
Verkehr Tempo 130 auf Autobahnen
Soziales Bedingungslose Grundrente ab 65
Verkehr 365€-Ticket im ÖPNV für alle
Bürgerrechte Behinderung & tätlicher Angriff auf Rettungsdienste ins Strafgesetzbuch
Landwirtschaft Förderung von Umweltschutz in der Landwirtschaft
Wirtschaft Gemeinwohl-Bilanzierung für öffentliche Unternehmen
Landwirtschaft 100% Biolandwirtschaft bis 2040
Verwaltung Aufhebung des Fraktionszwangs durch geheime Abstimmungen
Verwaltung Transparenz aller Verträge in Regierung & Verwaltung
Bürgerrechte Transparente Entscheidungen in der Politik ohne Immunität
Bildung Bildung soll Bundesangelegenheit werden
Wirtschaft Regulierter, legaler Markt für Cannabis für Erwachsene ab 21
Gesundheit Rente ab 62 für Pflegepersonal ohne Abschläge
Bürgerrechte Einschränkungen der Grundrechte nicht länger als 30 Tage
Bürgerrechte Weisungsrecht des Justizministers gegenüber Staatsanwälten abschaffen
Umwelt Verpflichtendes Recycling von Elektrogeräten
Bürgerrechte Wertstufen-Demokratie nach dem Modell von Johannes Heinrichs
Gesundheit Rechtliche Gleichstellung zwischen „Klassischer Medizin“ & „Alternativen Heilmethoden“
Steuern Steuerklasse III für Alleinerziehende
Bürgerrechte Sozialversicherungspflicht für alle – ohne Beitragsbemessungsgrenze
Gesundheit Verkaufsverbot für privates Feuerwerk
Umwelt Stilllegung aller Flugverbindungen bis 60 Minuten bei denen es Alternativen gibt
Verkehr Aufbau eines Fahrradstraßennetzes in Städten ab 100.000 Einwohnern
Umwelt Mehrwegpfand für alle Getränkeverpackungen
Soziales Sozialabgaben auf alle Einkommen und Gewinne
Umwelt Förderung von biologisch abbaubaren Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen
Wirtschaft Handelsabkommen CETA ablehnen
Wohnen Grundrecht auf Wohnen
Umwelt Flächenversiegelung stoppen
Wissenschaft Mehr unbefristete Stellen in der Wissenschaft
Energie CO2 sparen: Zuerst raus aus der Kohle-, danach aus der Kernkraft
Bürgerrechte Ersatztage für Feiertage am Wochenende
Soziales Fairer Krankenkassenbeitrag für Selbstständige mit geringem Einkommen
Bürgerrechte Kein Fingerabdruck auf dem Personalausweis ab 2021
Tierschutz Bildhafte Darstellung der Haltungsbedingungen auf Verpackungen
Migration Recht auf Aufnahme von geflüchteten Menschen für Städte & Gemeinden
Bürgerrechte Wahlrecht ab 16 Jahren
Energie 100% erneuerbare Energien per Gesetz bis 2045
Bürgerrechte Handyverbot im Bundestag während der Sitzungen
Gesundheit Rauchverbot an allen öffentlichen Plätzen
Umwelt Recyclingfähige Kassenbons aus Papier
Umwelt Mehr Flächenschutz im Baurecht
Bürgerrechte Legalisierung von Drogen
Energie Ausbau der Windkraftförderung, Rücknahme von Abstandsregelungen
Medien Mitsprache bei Ausgestaltung der öffentlich-rechtlichen Programme
Energie Photovoltaik und Wärmepumpen für Neubauten und öffentliche Gebäude
Sicherheit Gegen Hass & Mobbing: Social Media nur mit Ausweis
Steuern Vereinfachung des Einkommensteuergesetzes für Arbeitnehmer
Landwirtschaft Nicht-vegane Landwirtschaft beenden
Bürgerrechte Keine Abos & Geschäftsabschlüsse sagen am Telefon
Kultur Verpflichtende Ausstellungshonorare für Bildende Künstler
Bildung Bildungsrecht statt Schulpflicht
Umwelt Einführung eines Artenschutzbeauftragten
Tierschutz Auffangstationen für Wildtiere in jeder großen Stadt
Familie Unterhaltszahlungen an die Dauer des Umgangs anpassen
Soziales Kein Verrechnen und Kürzung mehr der Altersrente mit der Berufsgenossenschaftsrente (BG)
Bürgerrechte Gegen Fahrverbotszonen
Landwirtschaft Ackerland als Grünland genutzt, muss wieder Ackerland werden dürfen
Familie Verdoppelung des Kindergeldes
Soziales Leistungen für soziale Grundbedürfnisse & Wohnungsmieten staatlich reguliert
Soziales Vereinfachte Amtssprache
Bürgerrechte Gleichstellung statt Menschenhandel fördern: Nordisches Modell für Prostitution
Umwelt Verbesserte Filtersysteme für Brennanlagen von Zementwerken
Familie Staatlich finanzierte & wohnortnahe Geburtshilfe
Verkehr Einführung der PKW Maut mit Vignette
Landwirtschaft Zoll auf nicht regional erzeugbare Produkte in der Landwirtschaft
Verwaltung Nach einem Jahr löschen: Einträge im Melderegister nach Schuldbezahlung
Wirtschaft Recht auf Homeoffice
Umwelt Verbesserung der Notfallwasserversorgung
Familie Finanzielle & soziale Unterstützung für Alleinerziehende
Gesundheit Therapiehunde von Hundesteuer befreien
Steuern Einführung einer Katzensteuer oder Abschaffung der Hundesteuer
Bürgerrechte Bundesweite Klima-Bürgerräte
Umwelt Keine Neuzulassungen von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ab 2025
Minderheitenschutz Reform des Transsexuellengesetzes
Internet Schnelles Sperren Demokratie-feindlicher Seiten im Internet
Verwaltung Steuergelder nur für freie Software in Regierung & Verwaltung
Internet Mehr Schutz vor Spam-E-Mails
Bürgerrechte Bürgerkonvent zu den grundlegenden Werten unserer Gesellschaft
Soziales Sterbegeld zur Finanzierung von Beerdigungskosten
Bürgerrechte Barrierefreiheit für Autisten im öffentlichen Raum
Verkehr Gleicher Lärmschutz an Bundesfernstraßen für Bestandsstrecken
Bürgerrechte Stimmrecht für Nicht-EU-Bürger, die dauerhaft hier leben
Steuern Direkt-demokratische Zuteilung von Steuereinnahmen zu Bereichen des Allgemeinwohls
Wohnen Bodenpreissteigerungen als Bodenwertsteuer der Gemeinschaft zuführen
Bürgerrechte Das Wählen Parteiloser & kleiner Parteien vereinfachen
Familie Kündigungsschutz nach der Elternzeit
Familie Bundesweit einheitliche Kitagebühren
Verkehr Helmpflicht für Fahrradfahrer & E-Roller-Fahrer
Bürgerrechte Gewaltfreie Kommunikation im Bundestag als Vorbild für alle
Verkehr Gebühren- & strafzettelfreies Parken für medizinisches Personal im Dienst
Kultur Lockerung des Rauchverbots
Wohnen Bodenwertzuwachssteuer in Ballungsräumen
Gesundheit Verschärfung der Lärmschutzgesetzgebung im Schienenverkehr
Wirtschaft Reform der Riesterrente
Gesundheit Aufbau einer IT-Infrastruktur zur strategischen Pandemiebekämpfung
Verkehr Theorieprüfung alle 5 Jahre für Führerschein
Steuern Entbürokratisierung der Beitragszahlung zur Sozialversicherung für Arbeitgeber
Kultur Bundesweiter Feiertag nach Überwindung der Coronapandemie
Sicherheit Rentenanspruch erst nach 45 Arbeitsjahren
Verkehr Taxi soll per Gesetz als Teil des ÖPNV eingegliedert werden

Stimmt für das Thema, was Euch interessiert!

Baldige Verbesserungen der Wegeführung während der Sanierung der Drehbrücke wird geprüft

 

Baldige Verbesserungen der Wegeführung während Sanierung der Drehbrücke wird geprüft

Der Krisenstab der Stadt Köln hat die Verwaltung beauftragt Maßnahmen zu prüfen, die die Wegeführung im Bereich der Drehbrücke in Deutz verbessern. Den Beschluss hatte das Gremium am Freitag, 12. März 2021, gefasst. Aus Pandemiegründen ist eine Entzerrung der Fußgänger*innenströme zwischen den Deutzer Wohngebieten und den Poller Wiesen zwingend erforderlich.

Eine Möglichkeit ist die Einrichtung einer provisorischen Treppenanlage von der Severinsbrücke auf die unter der Brücke liegende Hafenmole. Hierdurch würde sich ein direkter Zugang zu den Poller Wiesen ergeben.

Das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau prüft diese Variante kurzfristig und erarbeitet wie eine Anbindung geschaffen werden kann.

Quelle: Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Förderprogramm: GRÜN³ bietet bis 20.000 Euro für die Begrünung von Dächer- und Fassaden

 

Förderprogramm: GRÜN³ bietet bis 20.000 Euro die Begrünung von Dach- und Fassadenflächen sowie die Wiederbegrünung von versiegelten Flächen

Gefördert wird die Begrünung von Dach- und Fassadenflächen sowie die Wiederbegrünung von versiegelten Flächen. Fördergelder können zum Beispiel für den Aufbau einer Vegetationsschicht, die Entfernung von versiegelnden Bodenbelägen, Rankhilfen oder Fassadenbegrünungssysteme beantragt werden. Für die Anschaffung eines Regenwasserrückhaltesystems oder der Schaffung von naturnahen Flächen im Rahmen des Förderantrages wird ein Bonus gewährt.

Das Förderkonzept umfasst ein Finanzvolumen von drei Millionen Euro und ist zunächst bis 2023 angelegt.

Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Dieser beträgt 50 Prozent der als förderungsfähig anerkannten Kosten. Bei entsiegelten und wiederbegrünten Bodenflächen und Dachbegrünungen jedoch höchstens:

20 Euro pro Quadratmeter für den Rückbau und die Begrünung von „Schottergärten“

40 Euro pro Quadratmeter für den Rückbau und die Wiederbegrünung von vollversiegelten Flächen

40 Euro pro Quadratmeter für Extensive Dachbegrünungen zwischen 6 cm und 10 cm durchwurzelbarer Substralschicht. Für jeden weiteren Zentimeter durchwurzelter Aufbaudicke erfolgt ein Zuschlag von einen Euro pro Quadratmeter bis zu einer Gesamthöhe von 50 cm Substralstärke

Der Höchstförderbetrag pro Objekt und Jahr liegt bei maximal 20.000 Euro. Im Rahmen eines Modelprojektes kann hiervon abgewichen werden. Weitere Informationen hierzu sind der Richtlinie zu entnehmen.

Quelle und weitere Informationen: Stadt Köln / https://www.stadt-koeln.de/service/produkt/gruen-hoch-3


Probealarm am Donnerstag, 11.März um 11 Uhr

 

Stadt Köln informiert:
Der nächste Probelauf für die Sirenen im Kölner Stadtgebiet findet am Donnerstag, 11.März 2021, statt. Dann werden die Systeme wieder auf Funktionalität überprüft. Der Probealarm soll Ihnen vermitteln, wie Sie sich im Notfall verhalten sollen. Um 11 Uhr lösen wir alle Kölner Sirenen aus.
Der Probealarm beginnt mit einem einminütigen Dauerton, der im Ernstfall „Entwarnung“ bedeutet. Danach folgt eine fünfminütige Pause. Anschließend ist ab 11:06 Uhr ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton zu hören. Dabei handelt es sich um das eigentliche Warnsignal, das bei einem echten Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist.Nach einer weiteren fünfminütigen Pause schließt um 11:12 Uhr ein einminütiger Entwarnungsdauerton den Probealarm ab. Die Bürgerinnen und Bürger sollen im Ernstfall bei einer Auslösung der Sirenen geschlossene Räume aufsuchen, Passantinnen und Passanten bei sich aufnehmen, Türen und Fenster geschlossen halten und das Radio einschalten. Wir können uns bei akuten Gefahren direkt in das laufende Hörfunkprogramm von Radio Köln einblenden und unmittelbar von der Leitzentrale aus weitere Verhaltenshinweise geben. Aktuelle Informationen gehen von uns umgehend auch an die Internetredaktionen und die Leitstelle der Kölner Verkehrs-Betriebe.

Weitere Termine 2021
Samstag, 12. Juni, 12 Uhr
Donnerstag, 9. September, 11 Uhr
Samstag, 4. Dezember, 12 Uhr


Sirenensignale


Warnung – auf- und abschwellender Ton
(Aufheulton in einer schlangenartigen Form)
Gefahr, Radio einschalten, Dauer: 1 Minute
Hier anhören: MP3


Entwarnung – Dauerton
Gefahr ist vorüber, Dauer: 1 Minute
Hier anhören: MP3


Feueralarm – zwei Mal unterbrochenen Ton, Dauer: 1 Minute
Der Feueralarm wurde früher benutzt um die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr zu alarmieren. Heutzutage werden die Mitglieder über digitale Funkmeldeempfänger zu einem Einsatz gerufen.
Hier anhören: MP3


Quelle: Stadt Köln

 

Ein Hinweis der Redaktion vom Veedelnews:
Die Stadt Köln informiert die Bürger auch über die soziale Medien und natürlich auch über die gesellschaftlich korrekte „RSS-Feed“, was Ihr abonnieren könnt.

 

Die traurige Entwicklung der Corona-Hilfen für kleine und mittelständische Unternehmen

Die traurige Entwicklung der Corona-Hilfen für kleine und mittelständische Unternehmen

 

Dazu ein Beitrag von Romes, Steuerberater aus Poll

Von kreißenden Bergen und geborenen Mäuschen – die traurige Entwicklung der Corona-Hilfen

Im Frühjahr2020 geht alles ganz schnell: im ersten Lockdown werden den betroffenen Unternehmern innerhalb von zwei Wochen Corona-Soforthilfen ausgezahlt. Manch einer reibt sich verwundert die Augen – schnelle, unbürokratische Hilfe? In einem Land, in dem Bauanträge schon mal Jahre dauern? Die anfängliche Panik der Menschen vor existentiellen Verdiensteinbrüchen weicht einer Zuversicht: 9.000 € sichern für Freiberufler und Kleinstunternehmer die Bezahlung von Bürokosten und Familienversorgung.

Erste Zweifel folgen allerdings nach wenigen Tagen: Entgegen den „FAQs“ des Landes NRW ist die Hilfe nicht für private Lebenshaltung gedacht – Düsseldorf rudert zurück, gesteht aber immerhin eine Faux-Pas-Pauschale von 2.000 € zu. Die Soforthilfe wird ansonsten nur als Betriebskosten-zuschuss gewährt, unter der Voraussetzung, dass ein Corona-bedingter Liquiditätsengpass vorliegt. Dieser ist gem. den FAQ als gegeben anzusehen, wenn eine von vier Bedingungen erfüllt ist, z.B. ein Auftragseinbruch von mehr als 50%. Auf diese Vorgabe stellen sich die meisten mit der Verwendung der Mittel ein.

Im Juli dann der Schock: Die ersten Abrechnungsbögen verlangen entgegen aller Ankündigungen den Nachweis einer Liquiditätsunterdeckung, d.h. alle Einnahmen während und kurz nach dem Lockdown werden mit den Betriebskosten verrechnet, sodass kaum ein Zuschussbedarf übrig bleibt. Diese spärlichen Umsätze z.B. von Friseuren, Gastronomen, Einzelhandel, Kultur wurden jedoch händeringend für die private Lebenshaltung – ausdrücklich nicht gefördert – verbraucht. Die Verrechnung führt in den meisten Fällen dazu, dass alles zurückgezahlt werden muss. Nach heftigen Protesten besonders durch die DeHoGa werden die Formulare wieder zurückgezogen.

Ende November 2020 dann der eigentliche Hammer: Unter dem Deckmantel eines evtl. Steuernachteils für Soloselbständige wird in der Vorweihnachtszeit, mitten im Lockdown light, erneut eine sofortige Rückzahlung der „zu Unrecht“ erhaltenen Mittel mit einem nur unwesentlich entschärften Meldebogen empfohlen. Damit war für viele Unternehmer und Freiberufler nicht nur Weihnachten zerstört, sondern die gesamte Existenz gefährdet. Viele verzweifelte Anrufe bei uns Steuerberatern zeugen davon, wie sehr diese ungerechtfertigte Rückforderung zu einem mehr als unglücklichen Zeitpunkt den letzten Nerv der Selbständigen getroffen hat. Meine erste Reaktion war: es wird Tote geben. Leider hat sich das bestätigt (Marie Köhler im KStA vom 20.1.2020). Viele haben aus Angst vor Steuernachteilen Geld von Familie und Freunden geliehen um noch vor Silvester die erhaltenen Zuschüsse zurückzuzahlen.

In den Medien ist viel zu lesen vom Soforthilfebetrug (den es unzweifelhaft von Kriminellen mit Mehrfachanträgen und Scheinfirmen gegeben hat). Dabei wird oft der Eindruck erweckt, dass die meisten Empfänger zu Unrecht Geld erhalten haben. Die Wahrheit liegt diesmal allerdings nicht dazwischen, sondern auf der anderen Seite: Wer die Regeln im Nachhinein ändert, verschiebt auch die Moral. Von den stolz durch die Landesregierung verkündeten Soforthilfemitteln von 4,5 Milliarden € wird nicht allzuviel bei den Empfängern verbleiben. Wozu also der ganze Aufwand?

Ich kann nur eindringlich an die Verantwortlichen appellieren: Rechnet die Soforfhilfe so ab, wie ursprünglich vorgesehen. Dann wird vielleicht wieder ein wenig Vertrauen an den Staat entstehen. Das derzeitige Procedere jedenfalls hinterlässt tausende verbitterte Selbständige in die rauhe Post-Corona-Zeit.