2.Poller Stage-Hopping (Abgesagt !!!)

2.Poller Stage-Hopping
live im
Alt Poller Wirtshaus.

30.04.2020
ab 20 Uhr
mit Jojo Weber
und weiteren Künstlern,
die sich an diesem Abend auf der Bühne abwechseln und zum Schluss gemeinsam auftreten!

Der Eintritt ist frei – der Hut geht rum

##############
Veranstaltung: 2.Poller Stage-Hopping
Termin: Donnerstag, 30.04.2020 ab 18:00 Uhr
Wo: Gaststätte Alt Poller Wirtshaus (Poller Haupstr. 28 51105 Köln)
Kosten: Eintrittfrei
Veranstalter: Gaststätte Alt Poller Wirtshaus
##############

„Paris la nuit“ live im Alt Poller Wirtshaus (ABGESAGT!!!)


Eine tolle Gruppe aus Paris

„Paris la nuit
treten
im Alt Poller Wirtshaus auf
24. April 2020
ab 20 Uhr

Ina Karian & Band bieten einen Streifzug durch die französische Musik-/Chansongeschichte – einfühlsam, emotional, engagiert. World Music in french!
Weitere Infos unter www.parislanuitchansons.fr


Der Eintritt ist frei – der Hut geht rum

 

########
Veranstaltung: „Paris la nuit“ live im Alt Poller Wirtshaus
Termin:  Freitag, 24.04.2020 ab 20:00 Uhr
Wo: Gaststätte Alt Poller Wirtshaus (Poller Haupstr. 28 51105 Köln)
Kosten: Eintrittfrei – der Hut geht rum
Veranstalter: Alt Poller Wirtshaus
##############

Benjamin Brings Konzert / Höösch (ABGESAGT!)

Benjamin Brings

Höösch
im alt Poller Wirtshaus.
27.03.2020
ab 20 Uhr

Singer/Songwriter mit Band, gefühlvoller Musik & Texten aus dem Leben.

 

Wir freuen uns auf Benjamin Brings – den Jüngsten der Brings-Bande, der seinen eigenen Musikstil gefunden hat und uns mit ruhigeren Tönen begeistert.

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie in Köln war es auch für den jüngsten Spross der Familie Brings nicht ungewöhnlich eher Gitarre spielen zu können als Fahrrad zu fahren – das hat er jedoch auch gelernt.
Seit jeher ist die Musik für den Sänger, Gitarristen und Bassisten ein fester Bestandteil seines Lebens. Er verstärkte musikalisch oft seinen Vater Rolly Brings, der sich in Köln und über die Grenzen hinaus nicht nur als Liedermacher bereits einen Namen gemacht hat.

Zudem komponiert und schreibt Benjamin eigene Lieder, sowohl in deutscher als auch englischer Sprache und seit einigen Jahren auch in seiner Muttersprache „Kölsch“.

Beginn: 20 Uhr. Eintritt frei. Der Hut geht rum.

 

 

 

 

Quelle: www.alt-poller-wirtshaus.de

###############
Veranstaltung: Benjamin Brings
Termin: Freitag, 27.03.2020 um 20:00 Uhr
Wo: Gaststätte Alt Poller Wirtshaus (Poller Hauptstr.28   51105 Köln)
Kosten: Eintrittfrei
Veranstalter: Alt Poller Wirtshaus
##############

Offener Brief von OB Henriette Reker / Schützt die Älteren!

© Jens Koch


OB von OB
/ Schützt die Älteren!
Offener Brief von OB Henriette Reker vom 25. März 2020

Liebe Kölnerinnen und Kölner,
herzlichen Dank denjenigen, die durch ihr Verständnis für die Situation und dadurch, dass sie die Regeln der Zurück­
haltung beachten, einen entscheidenden Beitrag dafür leisten, dass wir auch zukünftig eine gute medizinische
Versorgung erwarten dürfen.
Wir alle müssen uns den massiven Einschränkungen der Kontaktsperre unterwerfen. Bei manchen kommt noch die
häusliche oder stationäre Quarantäne hinzu. Mir ist bewusst, welchen Verzicht das bedeutet und leider kann niemand
zum jetzigen Zeitpunkt sagen, wie lange dieser Zustand noch andauert. Wir lernen in der Krise jeden Tag dazu.
Heute wende ich mich noch einmal mit einem mir ganz besonders wichtigen Anliegen an Sie:
Es geht um eine der schwierigsten, aber dringendsten Bitten zum Schutze derer, die eine Corona-Erkrankung am
schwersten trifft. Es geht um die Notwendigkeit, alle direkten Kontakte zwischen Jüngeren, etwa Enkelinnen und
Enkeln, mit Älteren, insbesondere Menschen über 65 und Menschen mit Vorerkrankungen, zu vermeiden. Für diese
Gruppen stellt eine Infektion ein besonders großes Risiko dar und kann, so deutlich muss ich das sagen, zwischen
Leben und Tod entscheiden. Wir müssen diese Kontakte unbedingt vermeiden, so schön sie auch sein mögen.
Das klingt für unser normales Verständnis herzlos, aber in diesen Wochen ist es ein Zeichen der Zuneigung. Und
auch wenn man sich nicht mehr physisch treffen kann: Niemand soll sich einsam fühlen, denn auch ohne persönliche
Besuche und Treffen gibt es viele Möglichkeiten miteinander in Kontakt zu bleiben: Telefonieren, Videoschalten,
E-Mails, Fotos schicken, Sprachnachrichten oder Briefe. Die Enkel wissen da am besten Bescheid. Drücken Sie auf diesen
Wegen Ihre Zuneigung aus.
Das Virus ist unsichtbar, man kann es nicht riechen und nicht schmecken; das macht es so geheimnisvoll. Darum kann
leider jeder und jede, auch wenn sie sich gesund fühlen, ansteckend sein. Jeder einzelne Kontakt kann möglicherweise
DER EINE zu viel gewesen sein.
Liebe Seniorinnen und Senioren, bitte verzichten Sie in diesen Tagen auf Treffen im Familienkreis, mit Ihren Kindern
oder Enkelkindern, aber auch mit anderen, die in besonderer Weise gefährdet sind.
Liebe Kinder, Jugendliche, liebe Erwachsene, jeder und jede kann das Virus in sich tragen ohne es zu wissen und ohne
irgendwelche Symptome zu spüren. Egal, wie gesund Sie sich fühlen: Schützen Sie Ihre Eltern und Großeltern, Freunde
oder Nachbarn mit Vorerkrankungen, für die eine Ansteckung schlimme Folgen haben kann.
Ich bitte Sie von Herzen, den Kontakt mit und unter Menschen der Risikogruppen zu vermeiden oder auf das
absolute Mindestmaß zu reduzieren. Im Sinne derer, die am verwundbarsten sind. Im Sinne Ihrer Liebsten..

Quelle: Stadt Köln / offener-brief-von-ob

Bühne: Rubbel Die Katz (ABGESAGT!)

Rubbel die Katz

Eine musikalische Zeitreise
im alt Poller Wirtshaus.
20.03.2020
ab 20 Uhr

Wir spielen Kölsche Musik, die gegen den Strom schwimmt und mehr bietet als karnevalistische Schunkel- und Frohsinn-Musik.

 

Geschichte ist, wenn man aus der Vergangenheit erzählt

Wenn man beim Bier zusammen sitzt und über das Köln der 50iger und 60iger Jahre spricht, und wenn man mitten in Köln gelebt hat, dann erlebt man einen Teil der Kölner Geschichte immer wieder auf’s Neue. So beschlossen wir an einem Abend im Jahr 2003 die kleinen und großen Geschichten dieser Zeit mit Musik und Text für all die Menschen zu erzählen, die sich auch noch einmal an Moby Dick, die Brinkjass, die Müllers Aap die Sartory Säle und vieles mehr erinnern wollen.
Schnell waren aus den vorhandenen Schnipseln und den gemeinsamen Erfahrungen aus 25 Jahren gemeinsamer Musik die ersten Lieder geschrieben, arrangiert und fügten sich zu einer Zeitreise durch das Köln der letzten 60 Jahre zusammen.

Wir spielen Kölsche Musik, die gegen den Strom schwimmt und mehr bietet als karnevalistische Schunkel- und Frohsinn-Musik.

 

 

 

Quelle: www.alt-poller-wirtshaus.de

###############
Veranstaltung: Rubbel Die Katz
Termin: Freitag, 20.03.2020 um 20:00 Uhr
Wo: Gaststätte Alt Poller Wirtshaus (Poller Hauptstr.28   51105 Köln)
Kosten: Eintrittfrei
Veranstalter: Alt Poller Wirtshaus
##############

Seit Mittwoch, 18.03.2020 fährt die KVB nach angepasstem Samstagsfahrplan


Busse und Bahnen der KVB fahren seit Mittwoch, 18. März, bis auf weiteres nach einem angepassten Samstagsfahrplan.

Nach dem Fahrplan, der seit Mittwoch mit Betriebsbeginn in Kraft tratt, wird es werktags keine Fahrten vor 4 Uhr und nach 1 Uhr geben. Ergänzend wird es auf den Stadtbahnlinien 1, 7 und 18 Verstärkerfahrten in den Morgenstunden geben.Auch der Busfahrplan wird so gestaltet, dass dort, wo Bedarf besteht (z.B. Anbindung von Gewerbegebieten), das Angebot über den Samstagsfahrplan hinaus erweitert wird. Es entfallen die Buslinien 124, 134, 171, 172, 173 und 179, da es alternative Angebote gibt.Alle Informationen zum geänderten Fahrplan stehen ab Dienstag, 17. März, in der elektronischen Fahrplanauskunft unter www.kvb.koeln/auskunft.Schrittweise werden weitere Informationen – beispielsweise an den Haltestellen – bereitgestellt.

Quelle KVB: https://www.kvb.koeln/aktuelles/meldung.html?action=shownews&id=240

Vom Nagetier zum Elefanten

Elefanten leben länger
Die allgegenwärtige Corona-Pandemie hat in uns Menschen in gewisser Weiser ein paar Tierinstinkte hervorgebracht. Stichwort: „Hamsterkäufe“, die bereits ausführlich aus vielen Perspektiven analysiert wurden. Hamster als niedliches Nagetierchen lebt eigentlich lieber alleine, auch wenn er per se nichts gegen andere seiner Art hat. Wir – Homo sapiens – sind anthropologisch gesehen Herdentiere, wie die Elefanten. Die Herdentiere haben von je und je die jüngsten und die ältesten Mitglieder ihrer „Population“ beschützt und für sie gesorgt.
Es fällt insbesondere jetzt auf, dass ältere Menschen beim Einkauf etwas benachteiligt sind. Sie sind zum Beispiel meist weniger mobil oder sie können weniger tragen. Würden sich unsere älteren Freunde, Großeltern oder Nachbarn gekränkt fühlen, wenn wir ihnen Hilfe anböten? Möchten sie uns nicht zu Last fallen und wir akzeptieren es stillschweigend? Oder trauen wir uns nicht, nachzufragen? Schließlich gibt es ja gute Beispiele von „Alt hilft Jung“, es wäre jetzt ein guter Zeitpunkt  andersherum noch aktiver zu werden. Man könnte ja damit anfangen, bei seinen Nachbarn (gleich wie jung) nachzufragen, ob sie vielleicht Hilfe bräuchten oder ob man beim nächsten Einkauf eine Kiste Wasser mitbringen solle. In unserem kleinen Poll könnte dadurch ein großer Zusammenhalt entstehen, der uns dann gewiss auch in guten Zeiten von Nutzen sein wird. 

Eine Ko­lum­ne von Talya / Politikwissenschaftlerin aus Poll

 

 

 

 

 

Gerne verweisen wir auch auf die informative Webseite der Stadt Köln

Häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus
Köln ist auf Corona-Verdachts- oder Erkrankungsfälle bestmöglich vorbereitet ***

Gesundheitsamt, Krankenhäuser, die niedergelassene Ärzteschaft, die Feuerwehr sowie der Rettungs- und Transportdienst stehen in engem Kontakt miteinander, um die Ausbreitung des Corona-Virus in Köln zu verhindern.
Kölner Bürgerinnen und Bürger, die aus Risiko-Gebieten nach Köln einreisen und sich Sorgen machen, möglicherweise mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert zu sein, können sich an die ambulante Versorgung der kassenärztlichen Vereinigung in Köln wenden, die rund um die Uhr gesichert ist.
Gleichzeitig haben wir ein ein Bürgertelefon eingerichtet, bei dem sich besorgte Bürgerinnen und Bürger informieren können: 0221 / 221-33500. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.
Ob ein Labortest auf eine Infektion mit dem Corona-Virus notwendig ist, entscheidet die behandelnde Ärztin beziehungsweise der behandelnde Arzt.
Immer, wenn notwendig, wird jede Ärztin/jeder Arzt und jedes Krankenhaus das Gesundheitsamt hinzuziehen, wofür das Gesundheitsamt rund um die Uhr zur Verfügung steht.
Den Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung erreichen Sie unter 116117.
Unser Bürgertelefon erreichen Sie unter 115.
***) Quelle Stadt Köln, https://www.stadt-koeln.de/artikel/69366/index.html

Haben Sie weitere Erkenntnisse? Dann schreiben Sie uns gerne an!

„Corona-Ferien“ Fluch & Segen

Mal bewusst die gemeinsame Zeit genießen
Seit vergangenem Montag sind alle KiTa- und Schulkinder zu Hause: eine Umstellung sowohl für die Eltern, als auch für die Kinder, die zudem ihre sozialen Kontakte reduzieren sollen. Die Gesundheitsbehörden warnen ausdrücklich davor, Notbetreuungsgemeinschaften zu Hause unter Eltern zu bilden, da sich das Virus auf diese Weise in noch breitere Schichten ausbreiten könnte. Wie wäre es mal mit eigenen Kindern bewusst die gemeinsame Zeit genießen? Bei all dem negativen Stress könnte man der erzwungenen Schulpause auch etwas Gutes abgewinnen und sich auf das Wesentliche – die Eltern-Kind Beziehung – konzentrieren. Nicht nur unsere wunderbaren Poller Wiesen bieten hierzu eine gute Möglichkeit, sondern auch der Bürgergarten „Auf dem Sandberg“. Der Frühling naht und nimmt keine Rücksicht auf Viren, Arbeitsstress und Schulferien. Der Boden will umgegraben, die Bäume beschnitten und das Saatgut auf der heimischen Fensterbank vorgezogen werden. Warum nicht dann mal am sonnigen Mittwochnachmittag die Kinder schnappen und Stündchen im Bürgergarten naturnahen Unterricht machen? Auch die Viren verbreiten sich draußen nachweislich nicht so schnell, man entflieht dem Corona- Wahnsinn und tankt Kraft für die restlichen Wochen. Der Garten freut sich!
Eine Ko­lum­ne von Talya / Politikwissenschaftlerin aus Poll

 

 

 

 

 

Gerne verweisen wir auch auf die informative Webseite der Stadt Köln

Häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus
Köln ist auf Corona-Verdachts- oder Erkrankungsfälle bestmöglich vorbereitet ***

Gesundheitsamt, Krankenhäuser, die niedergelassene Ärzteschaft, die Feuerwehr sowie der Rettungs- und Transportdienst stehen in engem Kontakt miteinander, um die Ausbreitung des Corona-Virus in Köln zu verhindern.
Kölner Bürgerinnen und Bürger, die aus Risiko-Gebieten nach Köln einreisen und sich Sorgen machen, möglicherweise mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert zu sein, können sich an die ambulante Versorgung der kassenärztlichen Vereinigung in Köln wenden, die rund um die Uhr gesichert ist.
Gleichzeitig haben wir ein ein Bürgertelefon eingerichtet, bei dem sich besorgte Bürgerinnen und Bürger informieren können: 0221 / 221-33500. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.
Ob ein Labortest auf eine Infektion mit dem Corona-Virus notwendig ist, entscheidet die behandelnde Ärztin beziehungsweise der behandelnde Arzt.
Immer, wenn notwendig, wird jede Ärztin/jeder Arzt und jedes Krankenhaus das Gesundheitsamt hinzuziehen, wofür das Gesundheitsamt rund um die Uhr zur Verfügung steht.
Den Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung erreichen Sie unter 116117.
Unser Bürgertelefon erreichen Sie unter 115.
***) Quelle Stadt Köln, https://www.stadt-koeln.de/artikel/69366/index.html

Haben Sie weitere Erkenntnisse? Dann schreiben Sie uns gerne an!

St. Patrick’s Day – im APW (ABGESAGT!!!!)

 

ABGESAGT!!!!
Heute (Montag-)Mittag hat die Stadt Köln entschieden, dass

ab Dienstag, 17.03.2020 nun auch Restaurants schließen müssen.
Natürlich auch unser Wirtshaus.

Freier
St. Patrick’s Day
ab 18 Uhr.

Ja richtig, der irische Nationalfeiertag. Der wird traditionell bei uns eine Woche lang gefeiert, kulinarisch, musikalisch, Bier-freudig mit Murphys Red, und mit Cidre vom Fass.

https://alt-poller-wirtshaus.de/

 

##############
Veranstaltung: St. Patrick’s Day
Termin: Dienstag, 17.03.2020 ab 18:00 Uhr
Wo: Gaststätte Alt Poller Wirtshaus (Poller Haupstr. 28 51105 Köln)
Kosten: Eintrittfrei
Veranstalter: Alt Poller Wirtshaus
##############

 


Hinweis: VeeedelNEWS ist ein offenes Nachbarschaftsprojekt aus Poll.
DH: Sie, aus Poll, können hier gerne als Hobby-Journalist oder Hobby-Fotograf dabei sein.(Alles online)